Amaranth: eine Powerpflanze für alle Lebenslagen

„Resilient“ und „zukunftsfähig“ sollen wir Erdenbürger*innen sein bzw. werden, damit wir – idealerweise – alle kommenden Krisen meistern können. Eine alte und neue Kraftquelle aus der Natur kann uns dabei unterstützen.

Die aktualisierte Präsentation mit einem Einblick in die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten dieser außergewöhnlichen Pflanze ist jetzt auch HIER auf Deutsch zu sehen.

Für die Zukunft bilden: BNE/ESD 2030

Was auf den ersten Blick wie ein neuer Virusname aussieht, hat ungebrochen das Potenzial, die Welt zu verändern: Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE). 2020 ist das UN-Folgeprogramm „ESD for 2030“ gestartet.

Anfang Juni hätte – ohne COVID19-Pandemie – die UNESCO-BNE-Weltkonferenz zum Auftakt des neuen Programms „ESD for 2030“* stattgefunden, im Verbund mit einer Vielzahl weiterer Veranstaltungen, die Akteur*innen vernetzt, konkrete Themenschwerpunkte erarbeitet, Herausforderungen beleuchtet und – ewiges Stiefkind in Politik und Verwaltung – die längst überfälligen strukturellen Veränderungsprozesse eingefordert hätten.

* Nachfolger der UN-Dekade BNE (2005-14) und des Weltaktionsprogramms BNE (2015-19)


Photo by Tim Mossholder on Unsplash

Dass die Konferenz auf den 17.-19. Mai 2021 verschoben wurde, bedeutet aber nicht, dass auch die Inhalte verschoben werden müssen. Im Gegenteil! Was bietet der derzeit weltweit herrschende Ausnahmezustand doch für eine außergewöhnliche Chance, auch hier festgefahrene destruktive Abläufe, Verhaltens- und Denkmuster zügig zu verlassen und auf kurzem Weg hehre Ziele in praktisch gelebten und finanziell stimulierten Alltag zu verwandeln.

Weiterlesen

Neue „Alegría/Freude“ für 2020

So wie die kleinen, aber sooo starken und vielseitigen Amaranthkörnchen sich konstant weiterverbreiten und um sich herum Freude produzieren (s. auch die Süßigkeit „Alegría/Freude“ in Rezepte, S. 23), so ging es auch uns wieder, den kubanisch-deutschen Expertinnen für Umwelt und Nachhaltige Entwicklung und treuen Amaranth-Alliierten (Fotos im spanischen Post):

Wir können es einfach nicht lassen, uns zu „vermehren“ und die Informationen, Erkenntnisse und Erfahrungen rund um all die hochwertigen Eigenschaften dieser ganz besonderen Pflanze weiterzugeben, die landwirtschaftlichen, die ernährungsrelevanten und die medizinischen.

Es war wieder eine Riesenfreude und höchst spannend, mich mit meinen kubanischen Freundinnen auszutauschen: mit Sandra, Koordinatorin von „Ando Reforestando/Greening Havanna“ und Ehrenmitglied unseres Vereins En Buenas Manos, mit Alba von „Árbol de vida/Tree of Life“, mit Barbara „Baby“, der nationalen Genderbeauftragten des INCA (Kubanisches Institut für Agrarwissenschaften) und den beiden Ärztinnen Martha (Projekt „Alegremia“) und Liana.

Und natürlich werden wir uns auch in 2020 weiter mit Amaranth stärken, kulinarisch mit den verschiedenen Rezepturen und ideell mit weiteren Erfahrungen rund um Anbau und Nutzung, – und das nicht nur zum Wohl von Frauen, die am meisten von der einzigartigen Zusammensetzung und Konzentration der enthaltenen Nährstoffe profitieren, sondern zum Wohl auch ihrer gesamten Familien … und, last but not least, zum Wohl von Mutter Erde.

Körnerdetektive im Kienbergpark

Kaum hatte die Sonne gestern zum Erntedankwochenende die Regenwolken weggeschoben und begonnen, kleine und große Menschen in den Kienbergpark mit seinen vielfältigen Anziehungspunkten zu locken, da bekam auch das UBZ (Umweltbildungszentrum) Besuch.

Vom anderen Ende Berlins, aus Lankwitz, kam ein Ehepaar, das schon im Frühjahr bei uns den Amaranth kennenlernen wollte, es damals aber nicht geschafft hatte. Jetzt steuerten sie uns ganz gezielt an und wir genossen miteinander ein wunderbar inspirierendes Gespräch – natürlich unterstützt von ein paar leckeren Stückchen Alegría (dt.: „Freude“), der kraftvollen einfachen Amaranth-Süßigkeit.

Die produzierten wir gestern in großen Mengen, nicht zuletzt auch mit ganz besonderen kleinen Gästen: den Körnerdetektiven!

Sie haben ganz genau erforscht, wie die Riiiesenkraft der winzigkleinen, aber hoch nährstoffreichen Amaranth-Körnchen erst in die Pflanzen (sie werden bis zu 3 Meter hoch!) und dann in uns Menschen übergeht, wenn wir sie zu Mehl mahlen, im Topf zu Poppkorn aufploppen lassen oder wie Hirsebrei zu Brotaufstrich und anderen herzhaften oder süßen Köstlichkeiten weiterverarbeiten (s. auch HIER).


Erntedankzeit

Die Pflanzen sind geerntet, die Körner getrocknet: Es ist Zeit für neue ALEGRÍA, die AMARANTH-Süßigkeit mit der Riiiesenkraft für winterstarke und schlaue Kinder & Familien!

Am kommenden Samstag, dem 5.10.19, 11.30-17 Uhr, findet Ihr uns wieder im Umweltbildungszentrum (UBZ) Kienbergpark und könnt mit uns herausfinden, warum und wie Euch dieses einzigartige Nahrungsmittel Kraft für den Alltag, die Schule und die Arbeit schenken kann.

Wir freuen uns auf Euch!

Ich denk mal nach…haltig!

Immer mehr Familien verstehen, wie die verschiedenen Bereiche ihres Alltags miteinander zusammenhängen: Ernährung, Konsumgewohnheiten, Mobilität, Wirtschaften u.v.m.

Und sie sorgen sich um die beschleunigten globalen Auswirkungen unseres derzeitigen Verhaltens – wie z. B. das umfangreiche Artensterben, der Klimawandel, die sozialen Verwerfungen …

Wie sie Schritt für Schritt ihr tägliches Leben in ein „Buen Vivir/Gutes Leben“ umwandeln können und wie sie dies zusammen mit anderen gestalten können anstatt auf Kosten anderer, das ist immer wieder Thema der Veranstaltungsangebote von Berlin 21 im Umweltbildungszentrum (UBZ) Kienbergpark Berlin (vielen Dank auch dieses Mal wieder für die Einladung!).

Weiterlesen

Frühlings Erwachen …

… und wieder zeigt der AMARANTH, diese ganz besondere Powerpflanze für Klein & Groß, im Umweltbildungszentrum Kienbergpark Berlin seine Kräfte:

  • Pfingstsamstag, 8.6.19
  • von 14 bis 18 Uhr
  • direkt am Wuhleteich und dem Ende des Wuhlestegs, nahe des Wolkenhains und der Gärten der Welt

Auch diesmal freuen wir uns wieder auf die tatkräftige Mitarbeit von Euch Kindern, wenn wir eine leckere gesunde Süßigkeit herstellen, die zu Recht „Alegría“ heißt, auf Deutsch: „Freude“!

Warum sie so heißt und was Ihr alles mit diesen kleinen Kraftprotz-Körnchen machen könnt …: Kommt vorbei und findet es heraus!


Nueva presentación: amaranto

VÉASE PRESENTACIÓN AQUÍ
Weiterlesen

Gutes, gesundes und nachhaltiges Leben – wie geht das?

Ende Oktober waren wir mit unserem Bildungsangebot für nachhaltige Entwicklung (BNE) Amaranth – das globale Powerkorn noch einmal in diesem Jahr in das Umweltbildungszentrum Kienbergpark (ehem. IGA-Umweltcampus 2017, s. Blog-Einträge) eingeladen.

Auf Initiative von Dagmar Krawczik (früher „Grüne Liga Berlin“) und in Kooperation mit Ulrich Nowikow bei Grün Berlin etabliert unser Netzwerkpartner Berlin 21 e. V. hier BNE-Formate, die das Thema „Nachhaltigkeit“ von allen seinen Seiten erlebbar und verständlich machen und Familien dabei helfen, praktische Alternativen für das bislang vorherrschende eher umweltbelastende Alltagsdenken und -verhalten zu finden.

Weiterlesen

Amaranth gehört zur Stadtgesundheit

Umweltbildungszentrum Kienbergpark
Gesundheit und Stadtgrün – Gutes Leben im Kiez“

Ein Bildungsangebot von Berlin 21
7. und 8. Juli 2018

Wie kann ich in einer Großstadt gesund leben? Und was gehört überhaupt dazu zum Rundum-Gesundsein? Auch in diesem Jahr hat am Beginn der Sommerferien Berlin 21, das Netzwerk für nachhaltige Entwicklung in der deutschen Hauptstadt, wieder kleine und große Menschen auf das Gelände der IGA 2017 eingeladen zum Entdecken & Ausprobieren, Nachdenken & Naschen.

Weiterlesen