Jetzt auch als Video für Kinder: die Zauberpflanze Amaranth

(Vorab-Veröffentlichung der Videos mit freundlicher Genehmigung von UBZ-digital/Grün Berlin)

Wollt Ihr herausfinden, warum der Amaranth eine echte Zauberpflanze mit Riiiesenkräften ist? – Wie die Amaranth-Zauberkraft in unseren Körper gelangt und uns stark und schlau und fröhlich machen kann? – Und warum eine gesunde Ernährung nicht nur uns Menschen gut tut, sondern der ganzen Erde?

Dann schaut doch mal in die kleinen Videoclips, die Euch Kraft geben sollen für das neue Jahr:

… oder seht Euch alles zusammen in einem Film an (25 Min.): Die Zauberpflanze Amaranth

Diese und viele spannende kleine Filme mehr unter dem Dach des Umweltbildungszentrums Kienbergpark/Grün Berlin findet Ihr HIER.

Viel Spaß beim Schmökern!

Die Videoclips rund um die weltweit vorkommende Power-Pflanze Amaranth, die zur Bekämpfung des Hungers auf der Erde empfohlen ist, sind ein digitaler Beitrag zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung 2030 (BNE 2030).

Zertifizierte Bildungsarbeit

Jetzt ist es auch „amtlich“: Für die Arbeit rund um die vielen Nachhaltigkeitsaspekte am Beispiel von El Pan Alegre / Das Fröhliche Brot ist Madeleine Porr mit dem NUN-Zertifikat als Bildungspartnerin für Nachhaltigkeit ausgezeichnet worden.

Dieses Siegel für hochwertige Bildungsarbeit zu Zukunftsthemen wird von den Bundesländern Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt an außerschulische Akteur*innen vergeben, die

  • die Nachhaltigkeitsthematik fachlich versiert vermitteln
  • aus einer großen Methodenvielfalt zielgruppenspezifische Angebote schneidern
  • Spielräume eröffnen, die eigenen Kompetenzen zu entdecken und auszubauen.

Neue „Alegría/Freude“ für 2020

So wie die kleinen, aber sooo starken und vielseitigen Amaranthkörnchen sich konstant weiterverbreiten und um sich herum Freude produzieren (s. auch die Süßigkeit „Alegría/Freude“ in Rezepte, S. 23), so ging es auch uns wieder, den kubanisch-deutschen Expertinnen für Umwelt und Nachhaltige Entwicklung und treuen Amaranth-Alliierten (Fotos im spanischen Post):

Wir können es einfach nicht lassen, uns zu „vermehren“ und die Informationen, Erkenntnisse und Erfahrungen rund um all die hochwertigen Eigenschaften dieser ganz besonderen Pflanze weiterzugeben, die landwirtschaftlichen, die ernährungsrelevanten und die medizinischen.

Es war wieder eine Riesenfreude und höchst spannend, mich mit meinen kubanischen Freundinnen auszutauschen: mit Sandra, Koordinatorin von „Ando Reforestando/Greening Havanna“ und Ehrenmitglied unseres Vereins En Buenas Manos, mit Alba von „Árbol de vida/Tree of Life“, mit Barbara „Baby“, der nationalen Genderbeauftragten des INCA (Kubanisches Institut für Agrarwissenschaften) und den beiden Ärztinnen Martha (Projekt „Alegremia“) und Liana.

Und natürlich werden wir uns auch in 2020 weiter mit Amaranth stärken, kulinarisch mit den verschiedenen Rezepturen und ideell mit weiteren Erfahrungen rund um Anbau und Nutzung, – und das nicht nur zum Wohl von Frauen, die am meisten von der einzigartigen Zusammensetzung und Konzentration der enthaltenen Nährstoffe profitieren, sondern zum Wohl auch ihrer gesamten Familien … und, last but not least, zum Wohl von Mutter Erde.

El 2020 con nueva Alegría

Así como no cesan de crecer y germinar las semillitas de amaranto tan chiquiticas, pero también tan fuertes y multibeneficiosas, creando alegría en todo su alrededor, así mismo nos pasa a nosotras las activistas del Medioambiente y Desarrollo Sostenible, sus fieles aliadas. No podemos dejar de seguir multiplicando informaciones, conocimientos y experiencias acerca de todas sus características altamente valiosas: agrícolas, alimenticias y medicinales.

Semillas frescas de amaranto del Instituto Nacional de Ciencias Agrícolas (INCA)

De nuevo fueron de inmenso placer e interesantísimos los encuentros e intercambios con todas mis amigashermanas cubanas: Sandra de “Ando Reforestando”, miembra de honor de nuestra ONG En Buenas Manos, Alba de “Árbol de vida”, Bárbara “Baby” del INCA y las doctoras Martha de “Alegremia” y Liana. Y por supuesto seguiremos fortaleciéndonos con esa planta, físico y espiritualmente – por el bien no solamente de las mujeres (¡¡muchas felicidades por el Día Internacional de la Mujer!!), sino de todas sus familias y nuestra Madre Tierra.

Nueva presentación: amaranto

VÉASE PRESENTACIÓN AQUÍ
Weiterlesen

„Buen Vivir“ & das nachhaltig gute Leben

Kurz, klar und ansprechend sollten wir TeilnehmerInnen an der Sommer-Universität „Transmedia Storytelling | Kultur des Klimawandels“ gerade die Lebensphilosophie des „Sumak kawsay“ (spanisch: Buen Vivir) vorstellen und zwei Vorschläge machen, wie sie mit den 17 UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung verknüpft werden könnte.

HIER geht’s zu meinem Beitrag.

Zukunftsgeschichten erzählen …

Nachhaltig zu leben heißt, reicher zu sein, ohne dass es dafür (mehr) Geld braucht. Das Gegenteil von „Gürtel enger schnallen“.

Was das bedeutet und wie das gehen kann, ist vor allem eine Frage der Kommunikation. Früher haben wir Menschen dafür am Feuer oder in der „guten Stube“ zusammen gesessen und den Geschichten der Alten gelauscht oder denjenigen, die herumgereist waren und andere Kulturen und deren Lebensweisen kennengelernt hatten.

Die Internationale Sommer-Universität des Culture Climate Communications Lab rückt das Geschichtenerzählen in den Mittelpunkt der so genannten „Großen Transformation“, dieses Übergangs in eine neue Zeit bewusster Entscheidungen für ein zukünftiges Buen vivir / Gutes Leben möglichst aller Wesen auf dem Planeten Erde: Weiterlesen

Unser Netz Kuba-Mexiko wird größer :-)

Noch einmal habe ich jetzt im Sommer meine Freundin Nuria Costa in ihrer EcoAldea „Bosque de Agua“ im mexikanischen Cuernavaca besucht und die Gelegenheit zum Ausbau und zur Vertiefung der Kontakte unseres Netzwerks „Amar(anth)“ genutzt.
Nachfolgend ein paar Fotos von den freundschaftlich-kreativen Treffen, die unser Amaranth-„Alliierter“ Francisco Bonilla – tätig für die Stiftung „Puebla produziert“ und die Fa. Emprender Siglo XXI, Puebla/Mexiko – für mich vorbereitet hatte (Foto 1): Weiterlesen

Ganz besonderes Sommer-Meeting: REMEMUR (Mexiko) – INCA (Kuba)

2016-Baby_Nuria_Sandra_Madeleine

Was für eine Freude war es für mich, Bárbara Benítez, „Baby“, die kubaweite Koordinatorin im Bereich Gender des Kubanischen Forschungsinstituts für Agrarwissenschaften (INCA), wiederzusehen, die den Amaranth zu den kubanischen Landfrauen trägt!

Weiterlesen