„Das Fröhliche Brot“ beim 6. Jugend-verbraucherschutztag im FEZ Berlin

„Ich bin Verbraucher/in! Gut informiert und aktiv fürs Klima“ lautet das Motto des diesjährigen 6. Jugendverbraucherschutztages.


„Energie im Kreislauf“: An einem interaktiven Informations- und Mach-Mit-
Stand des Vereins En Buenas Manos e.V. können heute die jungen Ver-
braucher/innen mehr über das Zusammenhängen von Energiegewinnung und Ernährung erfahren und erleben: Von der meterhohen Pflanze und ihren Powerkörnern, die Riesenkräfte verleihen, bis zum Schatz aus der Küche, der Energie für die Produktion von Amaranthknusperwaffeln gibt.


Mi, 29.09.2010, 9.30 – 15.00
FEZ Berlin
Straße zum FEZ 2, 12459 Berlin

Zielgruppe:
Grundschulen 9.30 – 12 Uhr (Klasse 4 – 6)
Oberschulen 11.30 – 14.30 Uhr (Klasse 7 – 10)



* * *


FEZitty-Thementag AMARANTH am 05.08.10

Fit und schlau (nicht nur) fürs neue Schuljahr –
dabei wollen wir die Kinder unterstützen!


(Aus der Presseerklärung:) „Am kommenden Donnerstag, dem 05.08.10, sind die sechs- bis vierzehnjährigen Kinder in Berlin besonders herzlich in die Sommer-Spielstadt FEZitty in der Wuhlheide (Bezirk Köpenick) eingeladen.

Dort können sie sich für das nächste Schuljahr fit und schlau machen mit dem Kinder-Powerkorn AMARANTH, das dank des jüngsten Kooperations-
partners des FEZ-Berlin – dem gemeinnützigen Verein En Buenas Manos e.V. – in diesem Jahr erstmals in der Ferienstadt im Schaubeet auf der Öko-Insel bestaunt und im ganzen „Stadtgebiet“ gekostet werden kann.

Unter der Schirmherrschaft von Dr. Hermann Scheer, gefördert vom Deutschen Kinderhilfswerk und gesponsert von der Firma Allos Naturkost wird das Kinder-Kochstudio „Mampfhafen“ mit einer extra für diesen Tag geöffneten Bäckerei nicht nur ein leckeres Mittagessen, sondern auch Waffeln und Powerwürfel mit Amaranth herstellen und in der Stadtwährung „Wuhlis“ verkaufen.

Dazu gibt es einen Malwettbewerb, eine Pflanzenauktion und viele Aktivitäten mehr rund um diese hoch nährstoffhaltige alte Kulturpflanze,
die in unseren Breitengraden unter dem Namen Fuchsschwanzgewächs
nur noch als Zierde bekannt war.“

* * *

FEZitty-„Schatzsuche nach dem Bunten Gold“: Die FOTOS


Ganz herzlichen Dank dem ATB (Leibniz-Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim) und seiner Biogas-Spezialistin Ellen Janiszewski sowie dem Terra-Preta-Fachmann Dr. Haiko Pieplow!

Unter ihrer tatkräftigen Anleitung ist es den Kindern gelungen, Schätze in dem zu entdecken, was für sie vorher nur „Müll“ war oder so klein, dass sie es gar nicht gesehen haben …

Hier geht’s zur Fotogalerie

FOTOS: EN BUENAS MANOS e.V. (Anja Mocker)

* * * * *


Schatzsuche in FEZitty 27.07.2010

Das Geheimnis des Bunten Goldes Schatzsuche in FEZitty
(Seminarangebot der FEZitty-Universität an die FEZittybürger/innen;
Thema: Energie & Ernährung im Kreislauf am Beispiel von Biogas,
Terra Preta
und Amaranth)

Zeit: 11.30 Uhr und 14 Uhr (jeweils 2 Stunden) – 27.07.2010
Ort: FEZ Freizeit-, Bildungs- und Erholungszentrum Wuhlheide,
Straße zum FEZ 2, 12459 Berlin
Veranstalter: En Buenas Manos e.V. mit freundlicher Unterstützung des ATB (Leibniz-Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim)
Alter: 8-12 Jahre

* * *

CUBASOLAR 2010 con EL PAN ALEGRE

von Madeleine Porr

Anoche fue la apertura del IX Taller Internacional „Energía, Medio Ambiente y Desarrollo Sostenible“ CUBASOLAR 2010, y habíamos recibido una calurosa invitación nuestro patrocinador Dr. Hermann Scheer y yo.

Lamentablemente nos llegó demasiado tarde para poder coordinar con la agenda, pero EL PAN ALEGRE está presente de todas maneras: Hermann Scheer mandó
una carta de salutación a las y los organizadores y participantes del evento (véase texto abajo, al darle
un clic a la foto) y no deja de mencionar en
ella lo mucho que significa para él nuestro propósito comunitario, con su posibilidad de autoabastecimiento energético local.

También desde aquí nuestros más cordiales deseos por que CUBASOLAR 2010 sea un evento muy fructífero.

* * * * *

 

„Die 4. Revolution“ in vollem Gange …

von Madeleine Porr

…, jetzt auch in den Kinos!

 

 

 

 

 

 

Es kann gar nicht oft und laut genug gesagt werden: Die Sonne stellt – auf verschiedene Weise – mehr als genug Energie für alle Menschen auf der Erde zur Verfügung.

Ihre intelligente dezentrale, an die jeweiligen VerbraucherInnen maßgeschneidert angepasste Nutzung ist überall auf der Welt möglich und nötig.

Denn sie ist eine der Grundvoraussetzungen für den Übergang unserer Gesellschafts- und Wirtschaftsmodelle – abhängig von wenigen monopolistischen Versorgern mit all den bekannten desaströsen Begleitumständen und Konsequenzen – hin zu einem prosperierenden Zusammenleben auf der Basis eigener lokaler und regionaler energetischer Kraft.

Also: BAHN FREI FÜR 100% ERNEUERBARE ENERGIEN! ATOMKRAFTWERKE SOFORT ABSCHALTEN!
(s. auch 5-Minuten-Info-Film)

 

* * * * *

 

Projektwährung BROTGROSCHEN

von Madeleine Porr

Seit der Projektpräsentation beim Berliner Innovationskreis am 05.02.10 hat EL PAN ALEGRE eine eigene, weltwirtschaftsunabhängige Kreislaufwährung:

den BROTGROSCHEN.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit ihm integrieren wir die erfolgreichen Erfahrungen aus CURITIBA/Brasilien auf dem Weg zu einer rund 70%igen Abfall-Recycling-Rate.

Der BROTGROSCHEN soll überall dort zum Einsatz kommen, wo innerhalb des Projektkreislaufs Werte entstehen und weiterverarbeitet werden:

  • die Haushalte bekommen ihn, wenn sie ihre organischen Abfälle an die BetreiberInnen der Biogasanlage abgeben;
  • die BetreiberInnen der Biogasanlage bekommen ihn, wenn sie Biogas an die Bäckerei abgeben bzw. den hochwertigen Gärrest an die HerstellerInnen der Terra Preta;
  • die HerstellerInnen der Terra Preta bekommen ihn, wenn sie die fruchtbare Schwarzerde an die städtische und ländliche Garten- und Landwirtschaft abgeben;
  • die GärtnerInnen und LandwirtInnen bekommen ihn, wenn sie ihre mit der Terra Preta erzeugten Produkte (wie z.B. den Amaranth) an weiterverarbeitende Betriebe (wie z.B. die Bäckerei) und die Haushalte abgeben,
  • und die Bäckerei wiederum erhält BROTGROSCHEN, wenn sie ihre mit Amaranth angereicherten Produkte an die Haushalte verkauft.

 

* * * * *

El Pan Alegre in Berlin!

von Madeleine Porr

Jetzt muss ich die gute Nachricht doch wenigstens mal schnell zwischendurch posten -> seit Ende August steht fest: Das Pilotprojekt El Pan Alegre / Das Fröhliche Brot wird in Berlin umgesetzt!

Als hätten alle darauf gewartet, reiht sich seither Gespräch an Gespräch – zum Austausch über Strategiefragen, zur Informationsrecherche, zur Beratung, zum Visionieren, zum Vernetzen und und und …

Deshalb ist leider in den letzten Wochen dieser Blog schmählicherweise zu kurz gekommen :-(. Aber das wird sich schon in den nächsten Tagen wieder ändern.

Jetzt muss, nein: will ich auch schon wieder los: Im HUB Berlin finden heute und morgen die Berlin Change Days statt und ich bin eingeladen, u.a. „Das Tahiti-Projekt“ von Dirk Fleck (s. auch Post v. 7.5.09) vorzustellen – mit der flammenden Rede der Protagonistin Maeva aus dem „Tahiti-Virus„.

Das wird das Nachfolgerbuch des „Tahiti-Projekts“ und die Umsetzung der konkreten Projekt-Utopie, an erster Stelle in Kuba …

Nachrichten von unserem Schirmherren …

von Madeleine Porr

Hermann Scheer und sein dickschädeliges, visionäres und rebellisches Engagement für den weltweiten Umstieg
auf erneuerbare Energien (s.
Laudatio Mai ’09/USA) brauchen wahrlich keine Werbung.

Aber uns als Verein, dessen Projekt El Pan Alegre seit Mai diesen Jahres unter seiner Schirmherrschaft steht, freut es doch immer wieder mächtig, wenn er den Kaisern dieser Welt den Spiegel vorhält und ihnen schnörkellos ins Gesicht sagt, dass sie statt des neuesten Modeschreis überhaupt keine Kleider anhaben (wie z.B. in Sachen DESERTEC) …

Dabei unterstützen wir – selbst dickschädelig, visionär und rebellisch – ihn nun wirklich von Herzen gerne. Und machen dann doch Werbung hier -> nämlich für den Film mit ihm, der ab März 2010 in die Kinos kommt:

Vielen Dank für den Hinweis, Anja!

 


Nicht nur in den Sommerferien:

Mal ric
htig abschalten!“

Genauso wie der wachsende Plastiktüten-Abfallteppich auf den Ozeanen (s. vorhergehenden Beitrag) ist auch die Nutzung der Atomkraft mit dem anfallenden Atom-
Müll eine tickende Zeitbombe.

Beides richtet jetzt schon ungeheure Schäden an, wenn auch noch da, wo wir es nicht jeden Tag sehen (aber das ist ja wirklich nur noch eine Frage der Zeit).

Wir wissen das, alles, und zwar seit langem.

Daran erinnerte auch „Frontal 21“ im letzten Sommer und noch an etwas anderes, sehr Wichtiges gerade
im Hinblick auf die kommenden Bundestagswahlen: nämlich daran, dass die CDU und ihre Kandidatin für eine neue KanzlerInnenschaft Angela Merkel gerade beim Thema Atomkraft gegen die Sicherheit der Menschen in ihrem Land und für die Atom-Industrie arbeiten.

Es lohnt sich, die 8 Minuten 44 Sekunden noch mal in voller Länge anzusehen …

… und gleich einen oder mehrere der folgenden Termine vorzumerken:

Zusätzlich können beim Umweltinstitut München e.V. auch Flyer heruntergeladen bzw. bestellt werden, die die gebetsmühlenartig wiederholten Lügen der Atom-
Lobbyisten auf handliche Weise zusammenfassen und widerlegen.

Und sowohl bei campact.de als auch beim Umwelt-
institut München e.V. kann online „Gegen den Ausstieg aus dem Atomausstieg“ unterschrieben werden.

Vielleicht sehen wir uns alle am 5.9.09 um 13 Uhr am Berliner Hauptbahnhof? Ich werde da sein.


Jetzt lacht (endlich) auch das Pan-Alegre-LOGO !

Liebste Anja, von ganzem Herzen Dankeschön für diese wundervolle graphische Umsetzung des Konzepts von
El Pan
Alegre.

Danke für Deine einfühlsame Kreativität und Dein so engagiertes Arbeiten; tagelang hast Du nach den richtigen Zutaten gesucht, um sie dann in weiteren langen Stunden handwerklich perfekt zusammenzufügen … und sie dann wieder und wieder zu überarbeiten …

Und ebenso tausend Dank für die Geduld, mit der Du immer wieder meine Wünsche aufgenommen und umgesetzt hast – solange, bis wir vorhin nach einer letzten Marathon-Skype-Konferenz mit dem Ergebnis „neues Logo & neues Blog-Banner“ wirklich beide rundherum zufrieden waren.

Jetzt sitze ich hier und lache vor Freude wie das Brötchen im Logo …

* * * * *


Por fin se está riendo también el logotipo de El Pan Alegre

Queridísima Anja, desde el fondo de mi corazón te agradezco esta tan maravillosa transformación en logotipo del concepto El Pan Alegre.

Gracias por tu creatividad tan sensible y tu compromiso incansable con esta tarea; te pasaste días en la busca de los „ingredientes“ justos y apropiados y entonces otros cuantos días más en juntarlos de manera tan perfecta … para después revisar y requeterrevisar los resultados …

Y también un millón de gracias por la paciencia con la que en cada momento acogiste e integraste mis deseos por algun cambio, alguna corrección – hasta que final-
mente, tras una última sesión skype maratoniana, ambas quedamos completamente satisfechas con el nuevo emblema y el nuevo estandarte aquí en la bitácora.

Ahora estoy sentada delante de la pantalla riéndome de alegría como el pan de tu logotipo …